• Impressum
  • Archives
  • Categories
  • belgisches Gericht verbietet Facebook mit Cookie alle Ihrer User und Nicht Mitglieder auszuspionieren

    2014 - 02.10

     

    Ein Gericht in Belgien hat Facebook dazu verurteilt aufzuhören die Internet User des Lands Belgien zu überwachen die nicht Mitglieder der US basierenden Netzwerk Seite sind.

    “Heute haben die Richter ….Facebook dazu verurteilt das Überwachen zu stoppen und das registrieren von Internet genutzt von Leuten die das Internet surfen und sie müssen diesem Urteil innerhalb von 48 Stunden folgen, “sagte der Richter am Montag.

    Das Urteil folgt einem Fall im Juni von der belgischen Datenschutz Kommission, die gesagt hat dass Facebook rücksichtslos Internet Benutzer auspäht die auf “Gefällt mir” oder “Teilen” auf der Webseite klicken, oder wenn sie Facebook Seiten besuchen obwohl sie keinen Account innerhalb der Webseite haben.

    “Wenn Facebook diesen Order nicht befolgt müssen sie Strafen von 250,000 Euros pro Tag an die belgischen Datenschutz Kommission bezahlen”, sagt das Gericht

    Es wird ebenfalls davon berichtet dass das Netzwerk einen spezielle Cookie mit Namen “datr” nutzt der die Geräte und die Aktivitäten von Internet Nutzern überwacht.

    Cookies sind Dateien die überwachen ob eine Person eine Website voher besucht hat und informiert die Seite selber.

    “Datr” versorgt Facebook mit deinem enormen Menge an persönlichen Infos des Nutzers, wie das die IP Adresse des Computers, Browsing Daten, Login Information von ausserhalb, Telefonummern und so weiter.

    Das belgische Gericht sagt auch dass diese “persönliche Daten sind und FB nur nutzen kann wenn die Nutzer Ihren Konsenz dazu geben, und wie das belgische Datenschutz Gesetze diktieren.”

    Als Antwort hat Facebook bereits gesagt würde es gegen diese Entscheidung vorgehen, und betont dass das Cookie sicher ist.

    “Wir haben dass datr cooki für mehr als 5 Jahre benutzt um die Sicherheit von 1,5 Milliarden Menschen um die Welt herum zu schützen”, sagte eine Sprecher von FB in einem Statement an die AFP

    Comments are closed.